Montag, 18. Juli 2011

Was ne Schnitte

Mit einem Puls von 180 sitze ich an einer Theke in meiner Nachbarschaft. Das Weissbier, wegen dem ich eigentlich kam, steht unberührt vor mir.

Ich schaue sie an und weiss, ich will und werde sie heute noch vernaschen. Sie hat das, was die anderen nicht haben. Sie ist süss, verdammt süss, unverschämt süss und sie ist unwiderstehlich.



Ich schaue mich um, ob die anderen im Lokal meine Erregung spüren. Doch sie sind alle mit sich selbst beschäftigt. Ich merke, dass sich mein Speichelfluss verstärkt. Ich muss sie haben.

Immer wieder starre ich sie an. Wie sie da sitzt auf dem Präsentierteller, verführerisch und aufreizend. "Nimm mich scheint sie zu sagen. Nimm mich jetzt, ich will es auch!"

Ich zweifle. Ist es richtig, was ich mache? Werde ich es morgen bereuen? Ist sie die richtige Wahl für meine Gelüste?

Ich will sie und ich werde sie bekommen. Egal, was die Leute denken. Ein letztes Mal schaue ich mich um, dann winke ich dem Mann hinzer der Theke zu.

"Ja, mein Herr?"

"Ich hätte gern ein Stück von der Sachertorte, bitte!"


***

Hinweis: Auf diesem Blog wird über Adsense Werbung eingeblendet. Es wäre toll, wenn ich darüber die Kosten für meine Seite michaeljaeger.tv finanzieren kann. Also scheut Euch bitte nicht, dem Frame hier rechts ein wenig Beachtung zu schenken. Dankeschön. :-)

1 Kommentar:

  1. ;-) Es ist immer wieder ein Genuß, Dich zu lesen!! Danke! :-)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar.
Er wird geprüft und solange sich darin keine Hetze, Beleidigung oder einfach irgendwas, was mir nicht passt drinsteht, wird er in Kürze veröffentlicht. Schönen Tag.