Sonntag, 11. März 2012

MunichLovesU - And I love Munich

Ich hatte die grosse Ehre und auch die Verantwortung, einem Baby beim Laufenlernen unter die Arme zu greifen: MunichLovesU - 52 Münchner - 52 Wochen - 52 Blickwinkel

Ich kam 1989 aus meiner Heimat Kaiserslautern nach München. Ursprünglich nur als Durchgangsstation gedacht, entdeckte ich nach und nach die Liebe zu einer Stadt.

Die nördlichste Stadt Italiens, das Millionendorf, die Stadt der Bussi-Bussi-Schicki-Micki-Protzer, Rekordmeister FC Bayern und Münchens grosse Liebe, der TSV 1860 zeigen die Gegensätze ganz schön. Sicher, es gibt wie in jeder Stadt Vor- und Nachteile, Dinge, die man mag oder eben nicht.

Ich lebe gerne in München, habe mit der Maxvorstadt ein Viertel in München gefunden, wo ich alles habe, was ich zum Leben brauche. Meine Freunde wohnen dort, meine Läden für den alltäglichen Bedarf sind alle mit einem kurzen Fussweg zu erreichen. Die Menschen in der Maxvorstadt sind ein gemischter Haufen mit allen Facetten, die das Leben so spannend machen.

Kneipen, so dass man jede Woche woanders weggehen kann, ohne immer in den gleichen bars an der Theke zu stehen. Und doch hab ich die eine Favoritin, die Stammkneipe ums Eck, das Cheers der Maxvorstadt (where everybod knows your name) mein "Arte in Tavola" in der Schellingstrasse. Das "Freebird" in der Nordendstrasse mit seinem sensationellen Barkeeper-Team, der "Alte Simpel" zum späten Burgeressen, der kleine Döner-Laden "Birinci61" von Nurcan, beide in der Türkenstrasse und und und...

Wäre es besseres Wetter gewesen diese Woche, hätte ich Euch mitnehmen können in den Englischen Garten, wo die Nackerten mitten in der Stadt liegen. Hätte, wäre, könnte... Ich hab versucht, Euch mein persönliches München vorzustellen, die Stadt zu zeigen, wie ich sie liebe und was sie liebenswert macht. Gleichzeitig hab ich versucht, ein paar geschichtliche Fakten charmant verpackt unters Volk zu bringen. in einem Twitter-Geschichtsunterricht, wie ich ihn gerne als Schüler genossen hätte. Wenn mir das gelungen ist, bin ich zufrieden. ;-)

Für mich war es eine anstrengende Woche, die in den Alltag integriert werden sollte. Zuerst dachte ich, naja, das machste schon so nebenbei. Aber bereits nach dem ersten Tweet war mir klar, dass ich wieder mal nicht einfach nebenbei so ein paar Sätze twittern konnte.

Also wählte ich als Eröffnungstweet die berühmt gewordenen Worte von Genscher in Prag, die unvollendet doch alles sagten, weil alle wussten (und hofften) was kam.
ein paar hundert Tweets später wissen wir alle wie die damals in Prag mehr. Einiges war uns klar und anderes haben wir nicht so geglaubt oder gewusst. Wo die reise mit @MunichLovesU hingehen wird, weiss niemand. Aber wenn sich alle engagiert für diese Projekt engagieren, dann wird daraus was Grosses. Eine Liebeserklärung an eine liebenswerte Stadt, die nicht von der Marketing-Abteilung nach aussen transportiert wird, sondern von denen verfasst ist, die darin wohnen.

Nach einer Woche haben wir knapp über 500 Follower und die Tendenz geht weiter nach oben. Ein gutes Zeichen. Ich werde das Projekt gespannt weiter verfolgen.

Heute um 23.59 Uhr werde ich den Account an @stadtneurotiker übergeben. Ich wünsche Ihm und dem Projekt alles Gute und die Kraft, die es braucht, um einen Account mit Leben zu füllen. Ich bin guter Dinge, dass dies so bleiben wird.

MunichLovesU and I LOVE MUNICH


P.S.: Vielen Dank an ZebraMobil, die mich ohne zu zögern mit einem Wagen für die Woche ausgestattet haben, damit MunichLovesU in den Alltag integrieren konnte.



***

Du magst mir ein Bier ausgeben?
Gerne und Danke :-)

Kommentare:

  1. Du hast die Messlatte für die weiteren MunichLovesU Twitterer echt verdammt hoch gelegt, Michael!
    Deine Mischung hat mir gut gefallen und ich hab dich als enorm aktiv und engagiert erlebt - ganz toll!

    Und jetzt bin ich gespannt auf die bunte Mischung Deiner Nachfolger.

    Herzlichst, Bettina
    Auch ein München-Fan (und sogar a Münchna G'wachs!!)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michael!
    Ich hab Deine Woche @MunichLovesU mitverfolgt und hatte sehr viel Spaß beim Lesen Deiner tweets.
    Aber man hat auch ein paar Interessante #munichfacts durch Dich erfahren. Ich weiß jetzt, daß die berühmtesten Frau der Welt die Bavaria ist, dass der Sohnemann von Maximilian II. Neuschwanstein gebaut hat usw. usf.
    Einfach klasse!
    Danke dafür und bei Gelegenheit, wenn die Biergärten auf haben möcht ich dann mal ne persönliche Touri-Führung durch Minga!

    Grüßle André @Stuttgarter1977

    AntwortenLöschen
  3. Wo hängt dass Herz? 1.FCK oder 1860? (-:

    AntwortenLöschen
  4. @Heiner Das Herz ist natürlich beim 1.FCK, aber mit den Löwen verbindet mich eine lange und Herzliche Freundschaft ;-)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar.
Er wird geprüft und solange sich darin keine Hetze, Beleidigung oder einfach irgendwas, was mir nicht passt drinsteht, wird er in Kürze veröffentlicht. Schönen Tag.